Poetry Slam traf Politik in Bernau - Abuzar Erdogan (Politik) & Eva Niedermeier (Poetry Slam)

09. Juli 2017

Eine interessante Mischung vereinte sich auf Initiative der SPD in Bernau: Abuzar Erdogan, Bundestagskandidat der SPD, stellte sich und seine politischen Ziele für die kommende Bundestagswahl vor und Eva Niedermeier servierte ihre Interpretationen des Poetry Slam mit nachdenklichen und tiefgründigen Texten dem beeindruckten Publikum.

Für Abuzar Erdogan standen die bundespolitischen Themen, u.a. Rente und bezahlbarer Wohnraum, im Vordergrund. Der SPD-Kandidat betonte die Aufgabe der Bundesregierung gegen Altersarmut zu kämpfen. Dies sei u. a. nur mit einem menschenwürdigen Mindestlohn, auf dem die spätere Rente schließlich basiert, zu erreichen. Der Mindestlohn wurde von der SPD bereits in dieser Legislaturperiode durchgesetzt und müsse weiter ausgebaut werden. Ebenso wichtig sei es, dass die Menschen in unserem Land bezahlbaren Wohnraum zur Verfügung hätten, hierbei seien alle politischen Gremien, vom Bundestag bis hin in die Gemeinderäte, gefordert.

Der SPD - Bundestagskandidat erläuterte weiter, die SPD stehe in der nächsten Legislaturperiode für einen gerechten Mindestlohn, für gute und stabile Renten, Investitionen in Bildung und Betreuung, eine gerechte Steuerpolitik bei der alle Menschen ihren solidarischen Beitrag leisten um Investitionen für die Allgemeinheit zu gewährleisten, eine gut ausgestattete Bundeswehr ohne jedoch sich an einer gefährlichen Aufrüstungsspirale zu beteiligen und ein starkes Europa.

Abuzar Erdogan appellierte daran, dass die Bürgerinnen und Bürger ihr Wahlrecht in Anspruch nähmen, am 24.09. auch zur Wahl gingen und mit ihrer Stimme polemischen und demokratieabgewandten Parteien die rote Karte zeigten.

Und so passte an diesem Abend alles zusammen: die Ernsthaftigkeit der Politik und der Wettstreit der politischen Parteien mit der Nachdenklichkeit der Poesie des Poetry Slam von Eva Niedermeier.

Der SPD-Ortsvorsitzende Alexander Herkner kündigte an, dass diese Veranstaltung im nächsten Jahr eine Fortsetzung finden solle.

Teilen